Presse

Ansprechpartner Presse:
Für Uhlala: Stuart B. Cameron (Initiator der Liste), +49 170 703 12 83
Für PROUT AT WORK: Albert Kehrer, +49 173 576 4062
Per E-Mail: Zum Kontaktformular

Pressemitteilung vom 11. Oktober 2018

Das sind Deutschlands Top 100 geoutete Führungskräfte

 

Passend zum Internationalen Coming Out Day veröffentlichen PROUT AT WORK und UHLALA die von ihnen ins Leben gerufene GERMANY’S TOP 100 OUT EXECUTIVES Liste bedeutender LGBT+ Führungskräfte in Deutschland. Die Liste soll lesbische, schwule, bisexuelle sowie trans* und intergeschlechtliche Führungskräfte, die geoutet sind und beruflichen Erfolg haben, sichtbarer machen. Ziel der Liste ist es unter anderem aufstrebenden LGBT+ Talenten vor Augen zu führen, dass es auch in Deutschland möglich ist mit der eigenen sexuellen Orientierung, der eigenen geschlechtlichen Identität und dem eigenen geschlechtlichen Ausdruck offen umzugehen und gleichzeitig erfolgreich im Berufsleben zu sein.

Berlin/ München, 11. Oktober 2018 – Anlässlich des Internationalen Coming Out Day am heutigen Tage veröffentlichen UHLALA und PROUT AT WORK eine Liste von 100 geouteten Führungspersönlichkeiten. „Wir haben bereits seit längerem erkannt, dass es klar an positiven LGBT+ Rollenbildern in senioren Positionen in der deutschen Unternehmenswelt fehlt. Was das Problem damit ist? Was man nicht sieht wird man nicht werden!“ so Albert Kehrer von PROUT AT WORK. „Wenn aufstrebenden Talenten nicht vorgelebt wird, dass ihnen trotz oder gerade aufgrund eines Coming Out alle Türen offenstehen, werden sie sich nicht zutrauen, dass das auch ihre Zukunft sein kann. Mit der GERMANY’S TOP 100 OUT EXECUTIVES-Liste strebten wir genau diese Sichtbarkeit an positiven Rollenbildern an.“

Weit über 100 Personen haben sich in den vergangenen drei Monaten entweder selber nominiert oder wurden von anderen nominiert. Eine hochrangige Jury, darunter Janina Kugel, Mitglied des Vorstands bei Siemens, und Ana-Christina Grohnert, Mitglied des Vorstands der Allianz Deutschland, beriet sich, um das Ranking zu erstellen. Grundlage der Entscheidung waren neben der Seniorität auch das Engagement, welches die Kandidat_innen für das eigene Thema in der Arbeitswelt an den Tag legen. Die Top 25 Personen auf der Liste nehmen Ihre Verantwortung als Vorbild über das eigene Unternehmen hinaus war.

Nicht alle Personen in Top-Führungspositionen, die den Organisatoren und Jury-Mitgliedern teilweise persönlich bekannt sind, stehen auf der Liste. Obwohl die rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen bereits vollzogen ist, so trauen sich viele nicht mit ihrem Namen auf einer Liste veröffentlicht zu sein. Es gibt bei vielen immer noch Vorbehalte, dass die eigene Karriere Schaden nehmen könnte. Dies ist auch der Grund warum im ersten Jahr nur ein Ranking der Top 25 Out Executives stattfindet. „Deutschland hat mehr Vorbilder als auf dieser Liste sind.“ so der Initiator der Liste Stuart Cameron von Uhlala. Ziel ist es, jedes Jahr weitere 100 Top-Führungskräfte auf diese Liste aufzunehmen. „Nicht um der Liste willen, sondern, weil sie für sich erkannt haben, welchen positiven Einfluss sie auf die noch ungeouteten LGBT+ Menschen haben.“ Jean-Luc Vey von PROUT AT WORK ergänzt, „Hieran zeigt sich, dass es unsere Liste braucht. Es muss normal werden, dass man offen mit seiner sexuellen Orientierung am Arbeitsplatz umgehen kann.“ Stuart Cameron merkt weiter an „Außerdem ist es eine hohe Auszeichnung als Führungskraft auf dieser Liste zu stehen. Man kommt nur auf diese Liste, wenn man eine herausragende Führungspersönlichkeit ist.“

Sich für mehr Sichtbarkeit von LGBT+ Menschen am Arbeitsplatz einzusetzen ist nicht nur Verantwortung der Führungspersonen alleine. Es ist auch wichtig, dass diese Führungskräfte von ihren Unternehmen und Organisationen in dieser Rolle gestützt und bestärkt werden.

 

Hintergrund der GERMANY’S TOP 100 OUT EXECUTIVES Liste

Die PROUT AT WORK-Foundation und die Uhlala GmbH veröffentlichen gemeinsam die Liste von 100 bedeutenden geouteten LGBT+ Führungskräften in Deutschland. Ziel ist es die Sichtbarkeit von homo- und bisexuellen sowie trans* und intergeschlechtlichen Menschen in Führungspositionen zu steigern und als erfolgreiche Akteur_innen in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft abzubilden.

Die Liste GERMANY’S TOP 100 OUT EXECUTIVES ist in Deutschland die erste und einzige ihrer Art, wohingegen es in den USA und UK bereits vergleichbare Initiativen gibt. Auch die deutsche Liste wird in den kommenden Jahren konsequent weitergeführt und das Ranking zunehmend erweitert werden.

UHLALA unterstützt, fördert und vernetzt seit 2009 LGBT+ in ihrer Karriere und bringt sie mit Unternehmen und Organisationen zusammen, die sich für ihre LGBT+ Mitarbeiter_innen einsetzen. Dies verfolgt sie mit unterschiedlichen Projekten. Dazu gehört u. a. STICKS & STONES – Europas größte LGBT+ Job- & Karriereplattform, RAHM – The Global LGBT+ Leadership Community, PRIDE 500 – Das LGBT+ Arbeitgebersiegel, UNICORNS IN TECH – The Global LGBT+ Tech Community, ALICE Das LGBT+ Karriereportal für Juristen und viele mehr.

Weitere Informationen zu UHLALA finden Sie unter www.uhlala.com

PROUT AT WORK ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich für die Chancengleichheit von Menschen jeglicher sexuellen Orientierung, geschlechtlichen Identität und jedweden geschlechtlichen Ausdrucks am Arbeitsplatz stark macht. Ihren Einsatz für eine diskriminierungsfreie, offene Arbeitswelt und den Abbau von Homophobie treibt die Stiftung durch gezielte Informationsveranstaltungen wie die jährliche PROUT AT WORK-Konferenz, zugeschnittene Personalentwicklungsangebote wie dem Seminar „Soll ich oder soll ich nicht – Coming Out am Arbeitsplatz“ und aktive Lobbyarbeit bei Politik und Wirtschaft. Weiter fungiert PROUT AT WORK durch ihre Nähe sowohl zu LGBT+ Mitarbeiter_innennetzwerken, Diversity-Manager_innen und Vorständen als Brückenbauer_in zum Thema LGBT+ in Unternehmen.

Weitere Informationen zu PROUT AT WORK finden Sie unter www.proutatwork.de

Die Pressemitteilung als PDF zum Download

 

Bildmaterial